Suche

Ernst-Ludwig-Heim-Grundschule

Inhalt

Der Fachbereich Englisch

Englischunterricht


Der Englischunterricht wird ab dem 3. Schuljahr mit zwei Wochenstunden verpflichtend an der Ernst-Ludwig-Heim-Grundschule erteilt und auch benotet. In Klassenstufe 4 lernen die Kinder dreimal wöchentlich Englisch. In diesen beiden Klassenstufen sollen die Kinder überwiegend mündlich, handlungsorientiert und spielerisch-musisch an die erste Fremdsprache herangeführt werden. Sie erlernen die Sprache mit viel Motivation und Spaß in verschiedenen Sprachanlässen (Lieder, Rollenspiele, Hörübungen, Bewegungsspiele etc.), wobei auch schriftliche Aufgaben bearbeitet werden. Das Lehrwerk Playway von Klett bietet hierfür zahlreiches und vor allem ansprechendes Material.


In der 5. Klasse erhalten die Kinder vier Stunden Englischunterricht wöchentlich, in der 6. Klasse sind es fünf Wochenstunden. Ziel des Fremdsprachenunterrichts ist es, die Schülerinnen und Schüler zu befähigen, die fremde Sprache in kommunikativen Situationen anzuwenden. Das Lehrwerk Orange Line von Klett entspricht einem modernen und kommunikativen Unterricht.


Ausflug Gesellschaftswissenschaften

Sportunterricht mit den Hasen und den Eichhörnchen

Der Sportunterricht in den gemischten ersten und zweiten Klassen hat vielfältige Bewegungserfahrungen zum Ziel. Beim Laufen und Springen über die Bänke werden Ausdauer, Sprungkraft und Koordination geschult (Bilder rechts).

Damit sich jedes Kind auf seine eigenen Bewegungen konzentrieren kann, müssen sich alle an einige Regeln halten, wie zum Beispiel genug Abstand zum Vordermann halten und nicht den geforderten Laufweg verlassen. Gerade beim Anstellen gibt es ab und an Streit – meistens wegen des Vordrängelns.

Die Bewegungsübungen werden durch Spielformen ergänzt (Bilder links). Auch hier müssen Spielregeln erlernt werden und wenn diese eingehalten werden, läuft das Spiel gut und macht viel Freude.

Beim T-Ball (ähnlich dem Völkerball) ist das Ziel, die Kinder der anderen Mannschaft mit Softbällen abzuwerfen. Während man das versucht, muss man gleichzeitig gut aufpassen, denn es sind mehrere Bälle im Spiel. Wer abgetroffen wird, muss auf der Bank Platz nehmen und warten, bis ihn ein Mannschaftskamerad erlöst. 

Beim Mannschaftssport können große Enttäuschungen entstehen, denn man strengt sich ja an, um zu gewinnen. Trotzdem überwiegt am Ende die Freude am gemeinsamen Spiel und die Kinder Fragen immer wieder nach, wann denn das nächste Mal T-Ball gespielt wird. 


Zum Seitenanfang springen